Baudenkmäler

ZEX Neapel2013 1103


Stilkunde Architektur: Antike

Die Architektur ist die Kunstgattung, die nicht von einer einzelnen Person ausgeführt werden kann. Gebäude sind immer das Ergebnis einer Kooperation von Auftraggebern, Planern und Handwerkern. Sie ist auch keine Kunst, die in sich selbst ruht, sondern sie dient immer praktischen Zwecken. Architektur ist die sichtbarste Kunst, in vielfacher Hinsicht die prägendste und die einzige, die von allen Menschen gebraucht und benutzt wird. Daher ist der Wandel der Architekturstile auch sehr stark vom „Zeitgeist“ geprägt und veranschaulicht die unterschiedlichen Kunstepochen besonders klar.

Diese Reihe wird die gesamte Architekturgeschichte umfassen, von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, sechs Jahrtausende des Bauens. Im ersten Teil wird die Entwicklung der Architekturstile in Ägypten, Griechenland und Rom vorgestellt.


Ägypten: Architektur  von der prädynastischen Zeit bis zur Spätzeit (4.000 v.Chr. – 330 v. Chr.)

3E, Sa. 06.03.2021, 09.30 - 12.30, Salzburger Bildungswerk, Mag. Karlheinz Hetzel


Griechenland: Architektur der Archaik und Klassik (800 v.Chr. – 338 v.Chr.) 

3E, Sa. 20.03.2021, 09.30 - 12.30, Salzburger Bildungswerk, Mag. Karlheinz Hetzel


Griechenland: Architektur des Hellenismus  (338 v.Chr. – 30 v.Chr.)

3E, Fr. 26.03.2021, 15.00 - 18.00, Salzburger Bildungswerk, Mag. Karlheinz Hetzel


Römische Architektur I

3E, Fr. 09.04.2021, 15.00 - 18.00, Salzburger Bildungswerk, Dr. Stefan Schmitt M.A.


Römische Architektur II

3E, Sa. 10.04.2021, 09.30 - 12.30, Salzburger Bildungswerk, Dr. Stefan Schmitt M.A.


Bei diesem Seminar ist es nach Anmeldung auch möglich Einzelveranstaltungen zu buchen.

* Änderungen vorbehalten


Partner: www.bda.at


© Andreas Deusch 2020