Nürnberg

Nuremberg2

Bratwürste, Lebkuchen und Christkindlesmarkt, vielen gilt Nürnberg als Inbegriff deutscher Romantik und Tradition. Seit Barbarossa Freie Reichsstadt, im Hochmittelalter bedeutende und reiche Handelsstadt, Stadt der Kunst (Albrecht Dürer, Veit Stoß) der Literatur (Hans Sachs) und der Wissenschaft (Martin Behaim, Melanchton) ist Nürnberg mit seinen herausragenden Baudenkmälern wie der Kaiserburg, St. Sebald, und St. Lorenz, mit der nahezu ganz erhaltenen Stadtmauer und der heimeligen Altstadt das besterhaltene Beispiel einer mittelalterlichen Stadt in Deutschland.

Doch Nürnberg hat eine sehr bewegte Vergangenheit, Kaiserpfalz und Aufbewahrungsort der Reichskleinodien, reiche Handelsstadt, Lutheranhänger, Bücherhauptstadt. Im Dreißigjährigen Krieg verliert sie die Hälfte der Bevölkerung und gerät in finanzielle Schwierigkeiten, trotz des Friedensmals 1649 ist der wirtschaftliche und kulturelle Niedergang nicht zu leugnen. 1806 schließlich kommt das extrem verschuldete Nürnberg zu Bayern und wird ausgeplündert. Durch Neuorganisation und Einführung der religiösen Toleranz und der allgemeinen Schulpflicht blüht Nürnberg erneut auf und wird zu einer bedeutenden Industriestadt. In der NS-Zeit wird Nürnberg - trotz heftiger Gegenwehr - zur Stadt der Parteitage und erhält das riesige Parteitagsgelände. Im zweiten Weltkrieg wird Nürnbergs Altstadt zu neunzig Prozent zerstört; nach Kriegsende finden hier die Kriegsverbrecherprozesse statt.

Heute ist Nürnberg eine höchst lebendige, pulsierende Metropole, die zukunftsorientiert, aber gleichzeitig stolz ist auf ihre mustergültig renovierten Wurzeln im Stadtbild und die exquisiten (kunst-)historischen Sammlungen in seinen Museen.


PROGRAMM:*

1. Tag, Samstag, 26. Mai 2018

Anreise mit der Bahn nach Nürnberg: Salzburg ab 08:15 - München - Nürnberg an 12:49. Einstieg auf der Strecke in Absprache möglich. Danach Einchecken in unserem Hotel in der Innenstadt von Nürnberg. Nach dem Mittagessen Besuch der Kaiserburg.


2. Tag, Sonntag, 27. Mai 2018

Am Vormittag Rundgang im Lorenzer-Viertel der Altstadt, unter anderem Besichtigung der Stadtmauer, der St. Lorenzkirche, der Elisabethkirche. Am Nachmittag Besuch des Germanischen Nationalmuseums, der größten kunst- und kulturgeschichtlichen Sammlung Deutschlands.


3. Tag, Montag, 28. Mai 2018

Am Vormittag Rundgang im Sebaldus- Viertel der Altstadt, unter anderem Besuch der St. Sebalduskirche, des Hauptmarktes mit Rathaus und Frauenkirche, des Kettenstegs, des Albrecht-Dürer-Hauses, der Egidienkirche. Am Nachmittag Besuch des Barockgartens, der Hesperidengärten und des Johannesfriedhofs.


4. Tag, Dienstag, 29. Mai 2018

Vormittags Besuch des ehemaligen Reichstagsgeländes mit Dokumentationszentrum.          Am Nachmittag Rückreise mit der Bahn nach Salzburg.


*Änderungen vorbehalten


© Andreas Deusch 2018