Innsbruck

Arch&Denk17 10971

Innsbruck, am kürzesten und ältesten Verkehrsweg von Deutschland nach Italien gelegen, wurde um 1200 gegründet. Die Altstadt erhielt unter Sigmund dem Münzreichen und unter Kaiser Maximilian I. ihr heute noch erhaltenes mittelalterliches Gepräge. 1669 wurde Innsbruck Universitätsstadt, heute ist die Landeshauptstadt das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Tirol. Ziel der zweitägigen Exkursion ist es, die wichtigsten Kunstdenkmäler der Stadt u.a. auch normalerweise nicht zugängliche und weniger bekannte zu erkunden.


PROGRAMM:*

1. Tag, Freitag, 29. Juni 2018

Anreise nach Innsbruck: Abfahrt - Einstiegsstellen: 06:45 Hallein Pernerinsel - Parkplatz beim Kreisverkehr/ 07:00 P + R Salzburg Süd/ 07:15 Stadion Klessheim/ 07:25 Burgerking Piding/ 07:50 Schweinbach Landkaufhaus Mayer, weitere Einstiegsstellen auf der Strecke in Absprache möglich. Nach der Ankunft in Innsbruck Aufsuchen unseres ***Hotels in der Innenstadt von Innsbruck und nach Möglichkeit Beziehen der Zimmer. Danach Besichtigungsprogramm und Mittagspause.

Hofkirche mit dem Maximiliangrabmal, Kenotaph von Alexander Colin, Ebert-Orgel, Silberne Kapelle etc., Volkskunstmuseum (ehem. Franziskanerkloster, bedeutende volkskundliche Sammlungen), Hofburg mit Riesensaal (Maulpertsch) und Kapelle, Domkirche St. Jakob (Hauptwerk J.J. Herkomers, Asamfresken, Mariahilfbild), Rundgang Altstadt: Goldenes Dachl, Trautsonhaus, Helblinghaus etc., Maria-Theresien-Straße, Landhaus (Hauptwerk von G.A. Gumpp, Landtagssaal, Landhauskapelle), Servitenkirche mit Kunstkammer


2. Tag, Samtag, 30. Juni 2018

Jesuitenkirche (Solari, Ch. Gumpp), Alte Universität (barocke Innenräume), Kapuzinerkirche mit Eremitage Maximilians des Deutschmeisters (etwas besonders, normalerweise nicht zugänglich), eventuell Kurzbesuch des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum (Besichtigung der Hauptwerke), Basilika Wilten (Matthäus Günther), Prämonstratenserstift Wilten mit Stitskirche und Stiftsmuseum, Bergisel mit Panorama von 1894, wenn noch Zeit Kurzbesuch von Schloss Ambras oder von St. Nikolaus (Friedrich von Schmidt)


*Änderungen vorbehalten


© Andreas Deusch 2018